Dreikönigskeller Frankfurt

Events & Termine

Samstag, 15. September 2018

TIGHTEN UP!

Unsere Reihe TIGHTEN UP! ist endlich zurück aus der Sommerpause.

Est. 1989 mit 6t’s, Mod, Soul, Beat, Boo-Ga-Loo, R&B , Ska

 

Beginn: 21 Uhr

Sonntag, 16. September 2018

Bragolin

Mit Bragolin holen wir eine Post-Punk-/Dark Wave-Band aus Utrecht in den Keller. Ihre Musik ist eine MIschung aus Bariton, Shoegaze Sounds, Synthies und Drummachines.

Präsentiert von den tollen Machern von Weird Science Reloaded!

Und so klingt das.

Achtung: Beginn bereits 18 Uhr!!

Dienstag, 18. September 2018

Darrell Bath & Rob Carlyle

Der englische Rocker Darrell Bath (The Crybabys) und New Yor Blues Punker Rob Carlyle (The Compulsion) werden euch verzaubern.

Ein neues doppeltes, böses Rock 'n' Roll Gesicht, um genau zu sein. Ihr könnt sicher sein, es wird Nacht mit hypnotischer, hüftschüttelnder Musik!

Beginn: 20 Uhr

Mittwoch, 19. September 2018

Vinyl Kneipe

Heute gibt's bei uns 50er und 60er Jahre kreuz und quer und noch mehr.

Beginn: 20 Uhr

Donnerstag, 20. September 2018

Os Nactumbolos

Die Band Os Noctàmbulos wurde 2013 in Paris ins Leben gerufen. Os Noctàmbulos klingen wie eine original 60er-Jahre-Band. Viel Melancholie im Blut, hypnotisch, subtil und relaxed in einem Moment, dann krachig, treibend und roh. Sie kombinieren alles, was man lieben muss. Hier sind die Feelies rauszuhören, dort die Stooges, die Go Betweens oder The Frowning Clouds. Schlaflos und schön. Das meinen die anderen: “The majestic and magnetic sounds of Os Noctàmbulos will send you off where you need to go in no time.”

Und so klingt das.

Beginn: 20 Uhr

Freitag, 21. September 2018

The Millers Band wieder da!

In ihren Indie-Rock-Songs besingen The Millers tragische Liebesgeschichten, vom Schicksal ertrinkender Seemänner oder verdurstender Wüstenreiter auf erschossenem Pferd... Gnadenlos und mit voller Inbrunst entstehen so Geschichten.

Beginn: 21 Uhr

Samstag, 22. September 2018

The Bumblebees

Tiefengrundwunderbare und tanzbare Musik: Sixties, Indie, Frenchpop mit den THE BUMBLEBEES!

Beginn: 21 Uhr

Sonntag, 23. September 2018

The Clouds Will Clear

Die Band The Clouds Will Clear ist eine Post-Rock-Band aus Frankfurt. Die vier Mitglieder spielen einen Sound "that falls between lush post- rock, organic ambient and ethereal cinematic soundscapes with a hint of electronica.” (Echoes And Dust)

Feiert mit uns heute Abend die Release-Party ihres neues Albums!

Hier ein Vorgeschmack.

Beginn: 20 Uhr

Mittwoch, 26. September 2018

Bottlecap

Bottlecap heißt Flaschendeckel und genau so, nach Bier-Infusion und Klang-Explosion, klingt sie auch. Zur druckvollen Indie-Rock-Musik gesellen sich Texte, die kein Blatt vor den Mund nehmen.
„I Don’t Like You Anymore“ etwa ist ein befreiter, wenngleich bitterer Abgesang auf eine Liebe. Der furiose Uptempo-Song „Go Home“ schließt sich sogleich an. Das Trio aus dem schwedischen Göteborg liebt es laut, schnell und zum Bersten gefüllt mit Energie. Ohne Umwege geradeaus. Direkt ins Gesicht sozusagen. Die richtige Adresse für alle, die wütende Shows und Rock'n'Roll lieben. Die expressive Stimme des Sängers bewegt sich schon fast in AC/DC-Höhen und natürlich in ebengleicher Lautstärke. Aber so ein ordentliches Brett kann manchmal ja auch sehr befreiend sein.

Und so oder so klingt das.

Beginn: 20 Uhr

Donnerstag, 27. September 2018

Kaleb Stewart

Mit Kaleb Stewart bieten wir euch einen grandiosen, mal lauten, mal leisen Singer-Songwriter.

Er spielt Akkustik Rock und Punk in der Tradition von Gainesville, Floriada. Gainesville/Florida? Hier denkt man wohl zunächst an die musikalisch wohl bekanntesten Söhne der Stadt Chuck Ragan und Chris Wollard. Mit seiner ersten Split EP (zusammen mit dem Tim Holehouse/UK) hat er mit seinem akustischen Rock/Punk in guter alter Gainesville-Tradition bereits ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Nun legt er mit „Tropical Depression“ seinen ersten Longplayer nach, der im Rahmen einer ausgedehnten Tour durch Europa präsentiert wird...akustisch, authentisch und zum Glück auch in Frankfurt.

Das klingt dann so.

Unterstützung kommt von Claudio D'Ambrogio, auch bekannt als Sänger, Songwriter und Mastermind der Frankfurter Band Rekorder, ist seit längerem auch auf Solopfaden unterwegs. Auf seinem Longplayer „Mann über Bord“ bewegt er sich musikalisch zwischen leisen Tönen und donnernden Emotionen und erzählt in seinen Texten Geschichten aus dem Leben…ungeschönt, ehrlich, direkt und zum Glück auch an diesem Abend, z.B. so.

Beginn: 20 Uhr