Dreikönigskeller Frankfurt

Events & Termine

Freitag, 3. November 2017

Susan Brown and the Ballin' Keen

Die Band hat sich mit Herz und Seele der Musik der fünfziger Jahre verschrieben, was sich auch total in ihrem Sound widerspiegelt. 

Es gibt Rockabilly und Rock ’n’ Roll mit Schwerpunkt auf den „Rockin‘ Girls“ der fünfziger- und frühen sechziger Jahre sowie (in steigender Zahl) eigene Songs im Stil der Zeit .

Bei der After-Show-Party heizen euch die Jumpin' ... Jivin' ... BUTT-SHAKIN' DJs Thommy "Referend" Rinke und Kaiser L ordentlich ein.

Beginn: 21 Uhr

Samstag, 4. November 2017

Barstool Kings + Fizzis live im DKK!

Barstool Kings spielen euch Songs über die Tage im Leben, die auf dem falschen Fuß beginnen und am falschen Ende des Tresens enden. Country für die letzte Bestellung, Spaghetti-Western-Sounds für einarmige Banditen, rumpelnder Kleinkriminellen-Bar-Jazz, C-Movie-Sounds und versumpfter Trash Rock’n’Roll.

FIZZIS sind eine Leidensgemeinschaft aus zwanghaften Schabrackentapiren. Ein Haufen alter Rockhasen, die sich wöchentlich treffen, um voll in die Saiten zu fetzen, danach nochmal ordentlich auf den Putz hauen und am nächsten Morgen unter eigenem Wehklagen erwachen. Ihr Sound klingt so, als hätten die Feelies, Bob Dylan, Gene Clark, die Nightcrawlers und die Gories auch soviel gelabert, geraucht und Bier geschluckt, wie die FIZZIS, anstatt sich auf die Musik zu konzentrieren. Trotzdem TOPBAND!

Beginn: 21 Uhr

Sonntag, 5. November 2017

Apollo Static live im DKK

Die Musik der Band aus Leipzig wird beschrieben als Popmusik im Spannungsfeld zwischen Abstraktion und Authentizität.

Klingt gut!

Beginn: 20 Uhr

Montag, 6. November 2017

Outernational Space Jam

Die Jamsession für Musiker und Sänger, die sich in lockerer Atmosphäre musikalisch austauschen, Spaß haben und ihr Talent zum Besten zu geben wollen. Vorhanden sind Schlagzeug, Verstärker, Mikros und eine PA mit gutem Sound. Mit und von DJ Jazzmadazz.

Beginn: 20 Uhr

Mittwoch, 8. November 2017

Hipbone Slim live

Hinter dem Hüftknochen verbirgt sich kein unbekanntes Gesicht, sondern einer der besten Rock 'n' Roll Musiker von der englischen Insel. Wer kennt ihn nicht: SIR BALD! Seit drei Jahrzehnten bereichert er die Rock'n'Roll Szene mit seinen wilden Klängen! Ob Rock'n'Roll, Blues, Surf, Garage etc. Keine Sparte bleibt dabei von ihm unbedient. Als HIPBONE SLIM lebt er hier als One-Man-Band mit Gitarre, Mundharmonika, Maracas und Bassdrum, seine Leidenschaft des wilden, rauhen und laut stampfenden Blues aus. Zum ersten Mal ist er in Frankfurt und das sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen!!!

Drumherum gibt's Beschallung vom Plattenteller mit Nicki Morgenstern.

Beginn: 20 Uhr

Donnerstag, 9. November 2017

Vinyl Kneipe

50er und 60er Jahre kreuz und quer und noch mehr.

Beginn: 20 Uhr

Freitag, 10. November 2017

Hound Dog Taylyor Festival

Das abgefahrene Projekt von Klaus “Mojo” Kilian und Bernd Simon (Matchbox Bluesband/Down Home Percolators) zusammen mit Slidemeister Michael van Merwyk (BlueSoul/Larry Garner) und dem Matchbox-Drummer Thomas Frömming ist eine Hommage an Hound Dog Taylor, dessen Power, Leidenschaft und Abgedrehtheit nur selten erreicht und nie übertroffen wurde.


Musikalisch heißt das: wilde Slidegitarre, heiße Bluesharp, packende Rhythmen, schräge Songs, unverständliche Texte und shoutender Gesang – Juke-Joint-Blues pur!

Get Taylor-ized !!!

Beginn: 21 Uhr

Samstag, 11. November 2017

The SteadyTones

Ska, Rocksteady, Boss Reggae: The SteadyTones lassen dieses goldene Zeitalter der 1960er wieder auferstehen, machen es erfahrbar, hörbar und spürbar. Ob mit detailverliebten, zeitgemäß frischen Eigenkompositionen, in die auch mal Dub - oder Soul Elemente einfließen, oder auch mit fast vergessenen Schätzen, die die SteadyTones aus den Tiefen ihrer gut sortierten Plattenkiste direkt auf die Bühne zaubern: zurück in die Zukunft, tanzenden Fußes.

Beginn: 21 Uhr

Mittwoch, 15. November 2017

Vinyl Kneipe

50er und 60er Jahre kreuz und quer und noch mehr.

Beginn: 20 Uhr

Donnerstag, 16. November 2017

Fibel aus Mannheim live

Die Mannheimer Band "Fibel" bringt euch Post-Wave:

FIBEL proklamieren die Selbstauflösung bis zur Unkenntlichkeit. Ob die so entstehende Leere und der Wegfall menschlich normativer Automatismen der erlösende Ausweg aus der Oberflächlichkeit, Selbstbetrug und Gesellschaftskonformität sind oder ob man sich so verzweifelt auf dem Weg der Selbstsuche, bloß selbst entflieht, bleibt in den Songs der jungen Männer aus Mannheim unerklärt. Gesucht wird nach einer rudimentären Form von Ehrlichkeit. Aufrichtigkeit, die sich in Zweisamkeits- wie Einsamkeitsbeschreibungen wiederfindet. Stets metaphorisch, stets ein wenig leidend, weitab von verschnörkeltem und aufgesetztem Schnickschnack brechen Vocals aus dem Arrangement hervor und verschmelzen dann doch wieder mit dem übrigen Soundgebilde, welches den Hörer mitnimmt, in einen wabernden, melancholischen Rausch.

Beginn: 20 Uhr